Sammelwerk donauschwäbischer Kolonisten

staderUnser sehr geschätztes Ehrenmitglied, Stefan Stader (geb. 1923 in Satnitz, gest. 2003 in Hanau) hat ab 1966 insgesamt 22 genealogische Fachpublikationen veröffentlicht. Er hat für unseren Arbeitskreis so viel getan wie kein anderer. Der AKdFF ist ihm zu größtem Dank verpflichtet.

Stefan Stader legte besonders großen Wert auf die Erforschung der Herkunft der Ansiedler, die vor 200 bis 300 Jahren dem Ruf des Habsburgischen Kaisers Karl VI. folgten und aus dem Heiligen Römischen Reich und den österreichischen Kronländern nach Ungarn auswanderten, um dort eine neue Existenz und Heimat aufzubauen.

Seine Idee, die Vielfalt der Aufzeichnungen und Personendaten über die Auswanderungen in einer “Donauschwäbischen Zentralkartei” zusammen zu führen, reifte bereits kurz nach Gründung des AKdFF, im Jahr 1979. Der damalige Vorstand bewertete diesen Vorschlag als “kaum zu bewältigen”. Stader ließ aber nicht locker und begründete eine Arbeitsgruppe, die fortan mit großen Engagement alle Daten gesammelt und ausgewertet hat, die sie aus den vielen Archiven mitbrachten. Damit war der Grundstein für ein einmaliges Verzeichnis aller donauschwäbischen Kolonisten gelegt.

SammelwerkDer erste Band der Reihe erschien 1997. Insgesamt sind Angaben zu über 68.000 Kolonisten enthalten. Das Lebenswerk Stefan Staders wurde mit neun Bänden in der Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung komplettiert:

Die Bände können hier bestellt werden.

Band I A – D erschienen 1997 Preis: 43 €
Band II E – G erschienen 1998 Preis: 43 €
Band III H – Kap erschienen 1999 Preis: 43 €
Band IV Kar – L erschienen 2000 Preis: 43 €
Band V M – O erschienen 2001 Preis: 43 €
Band VI P – Scha erschienen 2003 Preis: 43 €
Band VII Sche – Sz erschienen 2011 Preis: 43 €
Band VIII T – Wa erschienen 2017 Preis: 43 €
Band IX We – Z erschienen 2017 Preis: 43 €

Mitglieder des AKdFF erhalten eine Preisreduzierung.

Es ist geplant, neue Daten in einem (oder mehreren) Ergänzungsbänden zu veröffentlichen, für die bisher schon fleissig gesammelt wird. Gerne nehmen wir solche Ergänzungen formlos entgegen. Schicken Sie diese bitte an unsere Geschäftsstelle und vergessen Sie nicht, die Quelle mit anzugeben.